German-speaking Jewish philosophers in British contexts

Woburn House Conference Centre, 23. November 2010

Eine Konferenz organisiert vom Leo Baeck Institute London.

Diese Konferenz wird sich mit den Ideen deutsch-jüdischer Gelehrter und Wissenschaftler beschäftigen, die in den 1930ern Deutschland verlassen mussten und sich daraufhin in Großbritannien niederließen. Zentrale Fragen sind

Welche Auswirkungen hatte der britische Kontext auf diese Individuen?
Welche Auswirkungen hatten diese Denker auf das intelektuelle Leben in Großbritannien?
Welche Auswirkungen hatten sie auf die akademische Welt Deutschlands nach dem Zweiten Weltkrieg?

Die Konferenz wird im Woburn House Conference Centre, 20 Tavistock Square, London WC1H 9H stattfinden.

Der Eintritt ist frei, kontaktieren Sie jedoch bitte das Leo Baeck Institute London (Tel.: +44 (0)20 7580 3493 oder email ) im Voraus um Plätze zu buchen.

Programme

9:30     EINFÜHRUNG – Prof. Raphael Gross (Leo Baeck Institute, London/Jewish Museum, Frankfurt)

9:40     German Emigrée Philosophers in Great Britain – Dr. Hans-Joachim Dahms (University of Vienna)

10:30   Jacob Bernays: Non-Emigrant, German Orthodox Jew, Philologist-Philosopher, and British Academia – Prof. Ulrich Allstadt-Schmitz (Bonn)

11:20   KAFFEEPAUSE

11:35   Political Theory in Exile: Cassirer and Adorno – Dr. Edward Skidelsky (University of Exeter)

12:25   From Ostrava and Prague to Cambridge and Bristol: Stephan Koerner and his Philosophy of Science – Prof. Helmut Pulte (Ruhr University, Bochum)

13:15   MITTAGESSEN

15:00   Leo Strauss in England – Prof. Michael Zank (University of Boston)

15:50   Michael Polanyi on Scientific Authority, and his Criticism of Russell and Popper – Prof. Ute Deichmann (Ben-Gurion University of the Negev, Beer-Sheva/ Leo Baeck Institute, London)

16:40   KAFFEEPAUSE

16:55   The Cambridge Realgymnasium and the London Freischule. Historical and Philosophical Remarks on Gerd Buchdahl and Karl Popper – Ulrich Charpa (Leo Baeck Institute, London/ Ruhr University, Bochum)

17:45 – ABSCHLIESSENDE DISKUSSIONSRUNDE